logo

Gesund braun werden

 

 

FED91D9C64 Kopie

 

 

Ich denke jeder kennt die schönen Muster die Sport-BHs auf dem Rücken hinterlassen nach einem Workout im Freien. Es fängt meist ganz langsam im Frühling an, aber spätestens im Juni beim ersten öffentlichen Sonnenbad zeigt sich das moderne Kunstwerk auf deinem Rücken in voller Pracht.
Aber! Kein Grund um Selbstbräunungsmittel kaufen zu gehen, oder sich blindwütig in der Sonne zu braten.
Es gibt leckere, gesunde Alternativen.

 

Aprikosen, Karroten, Mangos, Papaya, Tomaten, Das magische Wort ist Beta-Carotin!

 

In all diesen orangen Früchten steckt der natürliche Farbstoff, der im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird.
Falls du mehr der Typ für Gemüse bist, Spinat, Kohl, Brokkoli, rote Beete und Paprika enthalten ebenfalls Beta-Carotin. Auch wenn sie nicht unbedingt orange sind. Oder auch in Lachs und Eigelb.

 

Beta-Carotin wirkt auch als Anti-Oxidant. Das heißt es downloadverlangsamt den Oxidationsprozesse deiner Zellen und bewahrt sie somit vor dem Austrocknen und schützt so auch vor diversen Enzündungen. 

 

Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal über die Nützlichkeit von Carotinoiden bei Sonnenallergie gelesen. Bei dieser Allergie bildet sich ein Ausschlag auf der Stelle die von der Sonne bestrahlt wird. Er ist rot, jukend und nervig, aber hinterlässt keine Schäden.
Also bin ich losgestartet und habe mir Carotinoid Nahrungsergänzung zugelegt und bereits im Frühling angefangen mich mit besagten Mittelchen auf den Sommer vorzubereiten.
Leider hat es bei mir keinen Unterschied gemacht. Zusätzlich erhöhen diese Ergänzungsmittel das Krebsrisiko von schweren Rauchern, wobei ich nicht weiß was das größere Übel ist.)
Also habe ich mich meine Haut langsam an die Sonne gewöhnen lassen. Was ein schweres Verfangen ist, wenn man in einem Land lebt in dem die hälfte des Jahres fast GAR KEINE Sonne scheint.

Zusätzlich habe ich brav Karotten, Mangos und Aprikosen gegessen und meine Haut zu unterstützen.
Tatsächlich steigert Carotin den natürlichen Lichtschutz der Haut um das doppelte.
Es gibt nur ein paar Dinge die man im Hinterkopf behalten sollte.

 

Das Carotin in rohen Karotten zB. ist schwer aufzunehmen. Es hilft das Gemüse vorher zu kochen oder zu reiben.
Erst mit ein bisschen Fett kann dein Körper die Carotine richtig gut verwerten. Ein bisschen Olivenöl hilft dabei
Wenn du viel Carotin zu dir nimmst, ohne auch ein bisschen in die Sonne zu kommen kann sich deine Haut leicht orange oder gelblich verfärben. Besonders an den Innenseiten deiner Hände :)
Carotin ist sehr lichtempfindliche, deswegen sollte man sein Obst und Gemüse an einem kühlen, dunklen Ort lagern

 

coconut2Deswegen empfehle ich einen gesunden orange-farbenen Smoothie. Falls du auf grüne Smoothies stehst kann ein bisschen Spinat dem ganzen nicht schaden. Übrigens ist ein Esslöffel Olivenöl genug um deinem Körper bei der weiterverarbeitung zu helfen.
Statt normalem Wasser geht natürlich auch Kokosnusswasser, welches quasi natürliches Red Bull ist. Für die nötige Süße, reicht ein bisschen Banane.

 

Also wünsch ich euch viel Spaß beim braun werden.

 

Bussis,

          R

 

tanning

 

 

 

 

 

 

 

 



Hinterlasse eine Antwort